Corona-Hinweis
Ein Ort für Menschen
Corona-Hinweis
Trialog Ahrensburg

Keine Angst vor Psychiatrie - Depression ist heilbar!

Veröffentlicht am:

Allein das Wort PSYCHIATRIE wirkt auf viele Menschen erschreckend und verursacht teilweise große Ängste und Schamgefühle.

Klischee-Denken, Vorurteilsbesetzung und Tabuisierung in der Gesellschaft machen es von Depression Betroffenen schwer, den oft heilsamen Schritt in ein Fachkrankenhaus für Psychiatrie und Psychotherapie zu wagen und klinische Hilfe anzunehmen. Aber kaum jemand scheut sich bei einem Beinbruch, einen Krankenhausaufenthalt zur Genesung in Anspruch zu nehmen.

Die Psyche gehört genauso zu unserem Dasein, wie unser Körper. Und auch sie hat ein Recht auf Heilung. Die Depression ist ein Hilfeschrei der Seele; sie ist gut behandelbar. Die moderne Psychiatrie hält mittlerweile viele Therapiemöglichkeiten bereit, um Betroffenen zu helfen. Sie dient u.a. als Schutzzone, um mit den eigenen Gefühlen wieder in Kontakt zu treten und die Dunkelheit in den Gedanken zu überwinden. Es ist ein Ort, um innere Klarheit zu finden, sich neu zu strukturieren und lebenswerte Perspektiven für die eigene Sinnhaftigkeit zu entwickeln. Es entsteht wieder Hoffnung und damit die Zuversicht, Licht am Ende des Depressions-Tunnels sehen zu können. Eine psychiatrisch - psychotherapeutische Krankenhausbehandlung ist kein Makel, sondern ein mutiger Schritt, der zeigt, dass man die Stärke hat, sich Hilfe zu holen.

Dieser Trialog möchte Berührungsängste abbauen, Tabus aufbrechen und Stigmatisierung entgegentreten. Er kann dazu beitragen, Vertrauen in die moderne Psychiatrie zu entwickeln und das alte verstaubte Bild eines Irrenhauses aus den Köpfen zu verbannen.

Wir wollen mit Fachkräften, Betroffenen, Angehörigen und Interessierten in eine Diskussion auf Augenhöhe treten. Denn schließlich ist jede/r ein Experte in eigener Sache.

Teilnehmer/innen:

  • Moderation: Ursula Pepper
    (Bürgermeisterin der Stadt Ahrensburg und stv. Stiftungsratsvorsitzende der Bürger-Stiftung Stormarn)
  • Bettina Rohwer
    (Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Oberärztin der Abteilung für Affektive Erkrankungen im Heinrich-Sengelmann-Krankenhaus)
  • Regina Augustin
    (Fachkrankenschwester in der psychiatrischen Institutsambulanz Ahrensburg)
  • Bernd Andreas Czamitzki
    (Betroffener, Genesungsbegleiter und Resilienztrainer)
  • Dörte Burmeister
    (Psychiatrische Pflege Tagesklinik Ahrensburg)
  • Patrizia Pettke
    (Betroffene)
  • Liselotte Jürgensen
    (Angehörige)

Sie sind herzlich eingeladen, sich an dem Gespräch zu beteiligen.

Mittwoch, 06.10.2021 um 19.00 Uhr
Peter-Rantzau-Haus - Großer Saal
Manfred-Samusch-Straße9, 22926 Ahrensburg
Bitte anmelden unter trialog.ahrensburg@web.de

Wir bedanken uns bei:
Eheleute-Schmöger-Stiftung Norderstedt
Eine Stiftung unter dem Dach der Bürger-Stiftung Stormarn

Mehr Informationen erhalten Sie unter:
www.buerger-stiftung-stormarn.de